Livio - Lady Griselda 2009
 

Home
Livio's Stammbaum
Livio's Tagebuch
Livio's Kurse
Livio's Turniere
Livio's Fotoalbum
Ferien mit Livio
Lady Griselda's Stammbaum
Lady Griselda's Tagebuch
=> Lady Griselda 2009
=> Lady Griselda 2010
Lady Griselda's Turniere
Lady Griselda's Fotoalbum
Verkaufsartikel
Gästebuch
Kontakt

"

2009

15.6.09
Heute wird Lady Griselda auf der Tinkerfarm geboren. Zur Zeit heisst sie noch Leila...




09.7.09
Durch ein Inserat auf sie aufmerksam geworden, gehen wir Leila heute das erste mal besuchen. Gut versteckt steht sie hinter ihrer hübschen Mutter. Leider ist die Mutter ziemlich zickig, sodass wir das Fohlen nicht berühren dürfen. Trotzdem haben wir uns sofort in sie verliebt. 


16.7.09
Wir haben uns definitiv entschieden. Leila soll uns gehören. Heute ist Vertragsunterschrift. Juppiiiiiieeeee unser erstes eigenes Fohlen. Eigentlich sollte sie ja nur mir gehören, jedoch hat Mami sich entschieden, dass sie sich ebenfalls an den Kosten beteiligen möchte. So hat nun jeder von uns 2 halbe Pferde. Heute haben wir das Glück, dass Leila auf der Weide ist. So sehen wir sie auch mal in Action. Und traben kann sie, das muss man ihr lassen. Da uns der Name Leila nicht gefällt, haben wir uns entschieden, einen neuen Namen für sie zu suchen. Nach langem hin und her haben wir uns für den Namen Lady Griselda entschieden. 



29.7.09
Ich kann es kaum erwarten, Lady Griselda wieder einmal zu besuchen. Wieder haben wir das Glück,dass die Pferde auf der Weide sind. Heute ist Lady Glen schon viel ruhiger und erlaubt uns sogar, Lady Griselda anzufassen. Ich darf sogar zu ihr in die Box. Ist ein herrliches Gefühl. Und Griselda liebt es, wenn man sie am Wiederrist krault.


13.08.09
Wieder machten wir uns auf um Lady Griselda einen Besuch abzustatten. Mit den anderen Stuten und Fohlen war sie auf der Weide. Sie machte sich einen Spass daraus, sich hinter dem Haus zu verstecken, sodass wir sie nicht mehr sahen. Als wir dann zu ihr auf die Weide durften, ging die Post ab. Sie und ihr Spielkamerade Benji rannten um die Wette. Im nächsten Augenblick machten sie wieder Fellpflege oder ärgerten ihre Eltern. Einfach nur süss zum zuschauen. Anschliessend in der Boxe geschah was wunderbares. Lady Griselda gab mir problemlos alle 4 Hufe! Nun ist es kein Problem mehr, das Fohlen oder die Mutter zu berühren. Sie scheinen uns akzeptiert zu haben.


19.9.09
Heute war der grosse Pferdeputztag. Zum Glück hatten wir schönes Wetter. Denn 2 Stuten und 2 Fohlen bei Regen zu waschen wäre wohl nicht so lustig gewesen. So jedoch, konnten wir uns richtig Zeit nehmen. Und diese brauchten wir auch. Denn Griselda geniesst es offenbar, sich im Mist zu wälzen. Dementsprechend schön gelb war sie. Bis wir die Pferde einigermassen sauber hatten, vergingen 2 Stunden. Während der ganzen Zeit war Griselda neben ihrer Mutter angebunden. Und sie verhielt sich wunderbar. Zwischendurch, vorallem wenn sie nass wurde, zog sie zwar am Strick, stand aber im grossen und ganzen schön brav still,. Leider brachten wir jedoch nicht alle gelben Flecken weg. Schade eigentlich.

20.9.09
Irgend ein Grund hatte es, dass wir gestern die Pferde wuschen. Und dieser Grund heisst Fohlenshow. Heute war also der grosse Tag. Als wir auf dem Hof ankamen, waren die Pferde bereits verladen und abfahrbereit. Griselda war ganz brav, liess ich mir sagen. In Lenzburg angekommen, gingen wir erstmal die Startnummern holen. Griselda hatte die 18. Jetzt wussten wir auch, wieso wir so früh abgefahren sind. Denn wir kamen nicht wie im Programm stand, nach der Mittagspause dran, sondern noch vorher. Also holten wir die Pferde. Griselda liess sich sehr brav führen und stiefelte gelassen ihrer Mutter nach. Auch in der Halle zeigte sie sich von der besten Seite. Vorallem ihren schönen Trab präsentierte sie besonders gut. Leider hat es nicht zum Klassensieg gereicht, trotzdem waren wir zufrieden mit unserer Lady. Denn uns geht es nicht um die Noten, sondern um den Charakter eines Pferdes. Und Charakterstärke hat Griselda allemal bewiesen. Nach der Show wurde Griselda noch gezeichnet und erhielt einen  Chip. Diesen möchte sie verständlicherweise nicht so sehr...



31.10.09
Heute ist der grosse Tag für Lady Griselda. Sie wird von ihrer Mutter abgesetzt und zieht um auf die Fohlenweide. Das Verladen ging ohne Probleme. Wir stellten zuerst die Mutter rein und dann das Fohlen. Anschliessend nahmen wir die Mutter wieder raus, Klappe zu und ab die Post. Im Hänger verhielt sie sich relativ ruhig. Auf der Fohlenweide angekommen, durfte sie erstmals in eine Boxe. Das Rüebli, welches ich ihr anbot, wollte sie nicht nehmen. Schon bald widmete sie sich dem heu und kontrollierte ab und an, ob wir auch noch da waren. Kurze Zeit später traf das zweite Fohlen ein, welches auch zu Griselda in die Boxe kam. Griselda wies den Hengst sofort zurecht und zeigte ihm wos lang ging. Dieser ordnete sich brav unter. Als dann noch weitere Fohlen eintrafen, durften sie zusammen in den Laufhof und auf den Reitplatz gehen. Es wat herrlich zum zuschauen, wie sie die Rangordnung untereinander klärten. Insgesamt kamen 14 Fohlen, welche die Herde bildeten. Dies war ein herrlicher Tag.



02.11.09
Da Griselda das braune Halfter irgendwie nicht richtig passt und immer in die Augen rutscht, haben wir ihr ein neues gekauft, welches wir heute auf die Fohlenweide brachten. Weil viele Fohlen dasselbe Halfter haben, habe ich ihr ein Nasenbandschutz mit ihrem Namen bestickt. War gar nicht so einfach, dies schön hinzukriegen. Leider war das Wetter scheusslich. Daher waren die Fohlen nicht auf der Weide, sondern im Laufstall. Griselda hat in Farino einen Freund gefunden. Die beiden frassen genüsslich nebeneinander. Auch sonst scheint sich Griselda gut eingelebt zu haben. Obwohl sie mit Abstand die jüngste ist, lässt sie sich nicht alles gefallen. Als wir sie riefen, kam sie sogar kurz zu  uns und liess sich brav das Halfter wechseln und die Hufe geben. Weiter so, kleine Maus.



11.11.09
Wir waren mal wieder zu Besuch bei Lady Griselda auf der Fohlenweide. Wegen des Wetters sind die Fohlen leider nicht mehr auf der Weide. Sie dürfen lediglich auf den Laufhof. Griselda geht es super. Sie hat ihren Platz in der Herde gefunden, trotz eines Wechsels. Inzwischen können wir sie relativ gut aus der Herde rausnehmen. Das beste war, das Griselda heute gewiehert hat, als wir kamen. Wie es scheint, erkennt sie uns.



25.11.09
Unserem Teddybär geht es wunderbar. Kugelrund ist sie geworden. So hat sie sicher genügend Reserven um diesen eisig kalten Winter zu überstehen. Es ist kalt und windet wahnsinnig da oben. Das weisse Fell von Griselda ist nicht mehr so wahnsinnig weiss. Uns macht das jedoch nichts aus. Deshalb putzen wir Lady auch nicht grossartig. Eigentlich machen wir das nur, um Griselda an alles zu gewöhnen. Das Auskratzen der Vorderhufe klappt inzwischen gut. An den Hinterhufen haperts jedoch noch gewaltig. Kurz aufnehmen geht, jedoch schlägt Lady sogleich hinten raus. Da müssen wir noch fleissig üben. Auch an Grösse legt Griselda kräftig zu. Momentan ist sie 115cm gross.



25.12.09
Lange waren wir nicht mehr bei Lady Griselda. Das lag daran, dass es zu viel Schnee und Eis hatte, sodass wir nicht hoch fahren konnten. Lady geht es jedoch prächtig. Sie geniesst das Leben mit ihren Fohlenkollegen in vollen Zügen. Offenbar fühlt sie sich richtig wohle, denn als wir ankamen, lag sie friedlich im Stall.

 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=